Skip to main content

Infoveranstaltungen



September 2024



Kontakt

Lesung „Wie viel: Was wir mit Geld machen und was Geld mit uns macht“ mit der Journalistin Mareice Kaiser

Geld ist nicht alles? Aber Geld ist ziemlich viel: Macht, Status, Lebensgrundlage. Und Grund für ziemlich viele Gefühle: Scham, Neid, Eifersucht. Aber auch Sicherheit, Glück, Freiheit. Was macht Geld mit uns und was machen wir mit Geld? In „Wie viel: Was wir mit Geld machen und was Geld mit uns macht“ schildert Mareice Kaiser ihre eigene Geldgeschichte und trifft Menschen, mit denen sie über Geld spricht. Vom Pfandflaschensammler bis zum Multi-Millionär stellt sie ihnen Fragen: Wie viel Geld ist genug? Wie viel Geld macht glücklich? Wer sollte mehr Geld haben? Wer weniger? Und wie könnte Geld gerechter verteilt sein? Es geht um Armut und Reichtum, um Kälte und Wärme, um Kreditkarten und Mahnungen, um Erfolg und Not, um Chancen und Schicksal, um Macht und Machtlosigkeit – und um das Dazwischen. Außerdem um einen Blick auf ein Land, in dem die einen frieren müssen, während die anderen von Fußbodenheizungen gewärmt werden. So entsteht eine Analyse, die entlang persönlicher Geschichten eine Struktur zeigt, die zutiefst ungerecht ist und unser aller Zusammenleben bestimmt.

Mareice Kaiser, Jahrgang 1981, arbeitet als Journalistin, Autorin und Moderatorin. Sie scrollt, schreibt und spricht zu Gerechtigkeitsthemen. Mit ihrem Essay „Das Unwohlsein der modernen Mutter“ war sie für den Deutschen Reporter*innenpreis nominiert, ihr gleichnamiges Buch erschien 2021 bei Rowohlt Polaris und stieg direkt in die Spiegel-Bestsellerliste ein. Sie lebt in Berlin, in Zürich und im Internet.


Termin:

Mittwoch, 18.09.2024

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Ort: Jugend- und Kulturzentrum Jokus, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen
Kosten: kostenlos
Leitung: Mareice Kaiser (Journalistin, Autorin und Moderatorin)



Juni 2024



Kontakt

Kleidertauschparty mit Rahmenprogramm

Tauschen statt kaufen! Mit vielen verschiedenen Aktionen bietet die Kleidertauschparty Spaß und die Möglichkeit eigene guterhaltene aber nicht mehr getragene Kleidungsstücke gegen coole neue Teile einzutauschen, aber auch viele Informationen rund um die Themen Nachhaltigkeit, Fast-Fashion-Kleiderkonsums, der Auswirkungen auf Umwelt und Diversity zu bekommen.

Weitere Informationen über Organisation und Ablauf werden ca. 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn veröffentlicht.


Termin:

geplant Sonntag, 09.06.2024

Uhrzeit: 10:30 bis 16:00 Uhr

Ort: Jugend- und Kulturzentrum Jokus
Ostanlage 25a, 35390 Gießen
Kosten: kostenlos
Leitung: Alexandar Dikomeit, Stephanie Terbuyken und Sabine Brück

Kooperation mit JOKUS, Jeans Healer by T.A.M., Werkstattkirche der Jugendwerkstatt, Clean Up Walk Gießen, Fridays for Future Gießen, Greenpeace Gießen, Bildungsgruppe Weltladen Gießen, Food Sharing Gießen, Kommunale Entwicklungspolitik und Jugendbildungswerk Stadt Gießen




November 2024



Kontakt

VERSCHOBEN Informationsveranstaltung „Alle wollen nur dein Bestes – Lass uns reden über Geld“

Verschoben auf Dienstag, 5. November 2024

 

Vortrag mit anschl. Gespräch für Schüler*innen der Sekundarstufe II sowie der beruflichen Schulen

Oft ist die Ausbildungsvergütung nach dem Taschengeld das erste eigene Einkommen. Cool, endlich eigenes, selbst verdientes Geld zu haben und meist ist es sehr viel mehr als du vorher hattest. Endlich kannst du dir deine Wünsche erfüllen, endlich hört das „Anpumpen“ bei deinen Eltern auf.

Dann kommt das erste Gehalt – viel Geld, wenn noch keine anderen Verpflichtungen da sind. Und jeden Monat kommt wieder neues Geld aufs Konto! Doch was gibt’s in der noch unbekannten GeldWelt zu beachten? Welche Regeln gelten, wie findest du dich zurecht und wem stellst du deine Geldfragen?

Denn sie kommen alle: Der Bankberater ruft an und will dein Bestes, der Versicherungsvertreter will dein Bestes, der Handel will dein Bestes und eigentlich wollen alle nur Eins: Dein Geld! Du bist der Kunde, der Kunde ist König … und der König hat’s ja.

Lasst uns also über Geld reden! Ganz konkret. Über Konsumverhalten, über Verantwortung, über den Umgang mit dem eigenen Geld und über die Fallen, in die man tappen könnte. Kredite – ist wirklich alles so easy? Versicherungen – was braucht man wirklich? Es ist eure Zukunft – wie möchtet ihr leben und was braucht ihr dafür?

HINWEIS zur Anmeldung

Lehrer*innen wenden sich für Reservierungen bitte bis 21.10.24mit Angabe der Schule, Anzahl der Schüler*innen und der Jahrgangsstufe an jbw@giessen.de  oder Tel. 0641-306 2497.


Termin:

Dienstag, 05.11.2024

Uhrzeit: 10:00 bis 13:00 Uhr

Anmeldeschluss: 28.10.24

Ort: Jugend- und Kulturzentrum Jokus, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen
Kosten: Kostenlos, Anmeldung nötig – siehe oben
Leitung: Heike Hämer (Finanzcoach)


Mai 2023



Kontakt

Wählen ab 16 - Europa macht es möglich

DEMOKRATIEWERKSTATT

Für Jugendliche ab 16 Jahre bieten das Büro für Kinder- und Jugendbeteiligung gemeinsam mit dem Jugendbildungswerk eine ca. einstündige  Infoveranstaltung zur EU-Wahl an.

  • Was wird gewählt?
  • Wie geht das mit dem Wählen?
  • Woher bekomme ich Infos zur Wahl?

Interessierte Jugendvereine, Jugendgruppen, Jugendtreffs usw. wenden sich für eine Terminvereinbarung an das Büro für Kinder- und Jugendbeteiligung, Tel: 0641.495503-17 oder beteiligung@kinderschutzbund-giessen.de.

 


Termin:

ab Mai 2024

Ort: nach Absprache
Kosten: kostenlos
Leitung: Mara Geist und Merlin Niklosz

Kooperation mit dem Büro für Kinder- und Jugendbeteiltigung




April 2024



Kontakt

Informationsveranstaltung „Der Kampf um die Deutungshoheit - Wie die Neue Rechte unsere Demokratie unterwandert“

Die Neue Rechte erhält relevanten Zuspruch bis in die Mitte der Gesellschaft hinein. Dabei hat sich die Neue Rechte zur wichtigsten rechtsextremistischen Denkfabrik entwickelt, die als vorherrschender Stichwortgeber für das gesamte rechtsextremistische Spektrum fungiert. So werden die Erzählungen der Neuen Rechten in der Gegenwart in allen gesellschaftlichen Bereichen verbreitet bis in unsere Parlamente hinein. In der Informationsveranstaltung wird der rechtsextremistische Hintergrund der Neuen Rechten sowie deren Strategien und Erzählungen vorgestellt.

Anmeldung per Email an dext@giessen.de

 

 


Termin:

Dienstag, 30.04.2024

Uhrzeit: 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr

Ort: Nordstadtzentrum, Reichenberger Straße 9, 35396 Gießen

Kosten: kostenlos, Anmeldung nötig
Leitung: Sven Daniel (Leiter Kompetenzzentrum Rechtsextremismus Landesamt für Verfassungsschutz Hessen)

Kooperation mit der DEXT-Fachstelle der Universitätsstadt Gießen und dem Nordstadtverein Gießen




März 2024



Kontakt

Film „Der lange Weg der Sinti und Roma“ mit anschließender Diskussion

Entrechtet, verfolgt, systematisch ermordet: Rund eine halbe Million Sinti und Roma fielen dem Völkermord während des Nationalsozialismus zum Opfer. Der Völkermord an den Sinti und Roma durch das NS-Regime wurde in Deutschland lange Zeit verdrängt. Das Wissen darüber ist bis heute stark fragmentiert. Es dauerte Jahrzehnte bis der Völkermord an dieser Minderheit überhaupt anerkannt wurde und konnte nur durch eine Bürgerrechtsbewegung 1982 erreicht werden. Der Film zeigt die Verfolgungsgeschichte der deutschen Sinti und Roma, die Entstehung und Formen von gesellschaftlichem Antiziganismus der bis heute wirkt. Es wird deutlich, dass eine Aufarbeitung in vielen gesellschaftlichen Bereichen noch dringend notwendig ist.


Termin:

Dienstag, 12. März 2024

Uhrzeit: 18:30 Uhr

Ort: Jugend- und Kulturzentrum Jokus, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen
Kosten: Kostenlos, Anmeldung nötig
Leitung: Francesco Arman (Stadtrat, Pädagoge und Kulturwissenschaft B.A., Mitbegründer und Vorsitzen-der & Geschäftsführer des Studierendenverbandes der Sinti und Roma in Deutschland)

Kooperation mit der DEXT-Fachstelle der Universitätsstadt Gießen




März 2024



Kontakt

Informationsveranstaltung „Verzogen … nach unbekannt“ – Die Deportation von Sinti und Jenischen aus Gießen

Aus rassischen Gründen wurden im März und Mai 1943 mehr als 20 Angehörige der Sinti und Jenischen von Gießen aus ins Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert. Nur wenige von ihnen sollten das mörderische Treiben der NS-Schergen überleben. Wer waren diese Männer, Frauen und Kinder, die in jenem Frühjahr ihrer Heimat, ihrer Träume, ihrer Zukunft beraubt wurden? Welche Tortur hat jeder Einzelne von ihnen erleiden müssen? Und gab es noch weitere Angehörige der Gießener Sinti und Jenischen, die – in Konzentrationslager gepfercht – um ihr Leben kämpften?

Die Journalistin und Historikerin Heidrun Helwig hat sich auf Spurensuche begeben und ausgehend von einer im Stadtarchiv Gießen aufbewahrten Deportationsliste die Lebensläufe der Verschleppten sowie weitere Namen und Schicksale recherchiert. In ihrem Vortrag wird sie einige der verfolgen und entrechteten Angehörigen der Sinti und Jenischen aus Gießen vorstellen.

 

HINWEIS für Schulklassen

Es findet am Montag, 04.03.2024, 10:00 Uhr, eine weitere Veranstaltung für Schüler*innen Gießener Schulen statt. Lehrer*innen wenden sich für Reservierungen bitte an jbw@giessen.de  oder Tel. 0641-306 2497.


Termin:

Montag, 04.03.2024

Uhrzeit: 18:30 bis ca. 21:00 Uhr

Ort: Jugend- und Kulturzentrum Jokus, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen
Kosten: Kostenlos, Anmeldung nötig
Leitung: Heidrun Helwig, Journalistin und Historikerin

Kooperation mit der DEXT-Fachstelle der Universitätsstadt Gießen




Februar 2024



Kontakt

Informationsveranstaltung „Extremismus und politisch motivierte Kriminalität – Was ist das?“

Was sind eigentlich "Extremismus" und "Politisch motivierte Kriminalität" (PMK)? Was verbirgt sich dahinter und worin liegen die Unterschiede? Geht es bei diesen Phänomenen um Haltungen oder gar Hass gegenüber gesellschaftlichen Gruppen oder politischen Gegnern? Soll da eine Veränderung des politischen Systems erreicht oder die demokratischen Grundwerte abgeschafft werden? Wo beginnen Extremismus und PMK? Schon bei einem Hakenkreuz auf einer Wand oder Bank oder Stein? Diesen und anderen Fragen soll während der Informationsveranstaltung nachgegangen werden. Zudem soll sensibilisiert werden, extremistische Vorgänge zu erkennen und vorgestellt werden, wo Bürger*innen sich mit Fragen zu PMK hinwenden können.


Termin:

Dienstag, 06.02.2024

Uhrzeit: 18:00 bis 21:00 Uhr

Ort: Jugend- und Kulturzentrum Jokus, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen
Kosten: Kostenlos, Anmeldung nötig
Leitung: Lara Meurer (Landesamt für Verfassungsschutz Hessen) und Lennart Biskup (Polizeipräsidium Mittelhessen – PMK)

Kooperation mit der DEXT-Fachstelle der Universitätsstadt Gießen, dem Landesamt für Verfassungsschutz Hessen und dem Polizeipräsidium Mittelhessen




Januar 2024



Kontakt

Sicher in die Welt – Schutz von Kindern und Jugendlichen vor ‚Kindeswohlgefährdung‘ – Veranstaltung für neben- und ehrenamtlich Tätige in der Kinder- und Jugendarbeit

Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in Vereinen und Verbänden stehen in ihren Gruppen oftmals alleine mit Beobachtungen und Erfahrungen im Bereich der Kindeswohlgefährdung da. Die Veranstaltung möchte informieren und Ehrenamtliche unterstützen, in ihrer Tätigkeit zufriedener und sicherer zu handeln. Inhalte werden sein: Definitionen zu Misshandlung, Vernachlässigung und sexuelle Gewalt; Rechtliche Rahmenbedingungen für den Schutz von Mädchen und Jungen; Handlungsverpflichtung, -möglichkeit und -grenzen; Vorstellung des Hilfesystems in der Stadt Gießen; Wie können Vereine und Verbände zu sinnvollen Interventionskonzepten gelangen?

Modul der JULEICA-Modulschulung


Termin:

Montag, 29.01.2024

Uhrzeit: 17:00 bis 21:00 Uhr

 

Ort: Jugend- und Kulturzentrum Jokus, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen
Kosten: kostenlos, Anmeldung nötig
Leitung: Christin Schlathölter von Wildwasser Gießen e. V.

Kooperation mit Wildwasser Gießen e. V.,  dem Präventiven Jugendschutz und der Jugendpflege der Universitätsstadt Gießen

Als Fortbildung im Rahmen der JULEICA mit 4 Stunden anerkannt